Hayden Cooks by Hayden Quinn


  • Full Title : Hayden Cooks: Summer
  • Autor: Hayden Quinn
  • Print Length: 97 pages
  • Publisher: Murdoch Books
  • Publication Date: December 1, 2011
  • Language: English
  • ISBN-10: B006J24YXM
  • ISBN-13: 
  • Download File Format: epub

>>>Download<<<

Fresh from his incredible journey on ‘MasterChef’, Hayden Quinn shares his favourite summer dishes.

‘This is the first instalment of my three-part eBook, and it tells the story of my favourite summer dishes – where they have come from and why they are special to me. They are all simple to create and all have fresh, punchy summer flavours – to go with any outdoor entertaining you may be doing while the sun is shining. These recipes, like most of my meals, are best shared with friends. So get together this summer, do some cooking and share some stories. Live life, eat well, travel far.’ – Hayden Quinn

 

>>>Download<<<

Keywords

veggie dishes, turkish coffee, birthday cake for boys, recipes com, baking accessories, bean coffee, lose weight at home, cider brewery, green fruits and vegetables, bbw near me, easy cake, vegetable samosa, lunch in italian, flank steak, restaurants asian, chinese food around me, cake stores, dessert definition, coconut pie, traditional lasagna,

1 EL Olivenöl

100 g Doppelrahm-Frischkäse mit Knoblauch und Kräutern

Salz | Pfeffer

Fein auch für Gäste

Für 4 Portionen

15 Min. Zubereitung

Pro Portion 575 kcal

25 g E

20 g F

69 g KH

1 Für die Nudeln 2 l Wasser im Wasserkocher aufkochen. Inzwischen in einer großen Pfanne die Sonnenblumenkerne ohne Fett anrösten und herausnehmen. Die Tomaten waschen und halbieren. Den Lachs in schmale Streifen schneiden.

2 Das Wasser in einen Topf umfüllen, Salz zugeben und erneut aufkochen. Die Nudeln einschütten, umrühren und nach Packungsanweisung garen.

3 Während die Nudeln kochen, den Spinat waschen und abtropfen lassen. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Den Spinat darin unter Wenden in 2–3 Min. zusammenfallen lassen. 125 ml vom Nudelwasser abnehmen, in eine Schüssel gießen, den Frischkäse unterrühren und unter den Spinat mischen. Die Spinatsauce 2–3 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer fein abschmecken.

4 Die Nudeln abgießen, abtropfen lassen und unter die Sauce rühren. Tomatenhälften und Lachs untermischen. Nochmal abschmecken, dann anrichten. Die Sonnenblumenkerne zum Bestreuen extra dazu reichen.

TIPP

Statt Lachs können Sie gekochten Schinken in Streifen schneiden und am Ende unter die Nudeln mischen. Ein kleines bisschen mehr Aufwand, aber besonders fein: statt Lachs 400 g küchenfertige Garnelen (ohne Kopf; in Schale) in 1 EL Öl mit etwas Knoblauch anbraten und auf die fertigen Nudeln geben.

SÜSSE SCHUPFNUDELN MIT BEEREN-SAUCE

Die dünnen Röllchen aus Kartoffelteig werden beim Braten leicht karamellisiert und mit einem fruchtigen Begleiter und knackigen Nüssen zum sättigenden Hochgenuss.

400 ml roter Frucht-Smoothie (z. B. Brombeere, Erdbeere, Johannisbeere)

1 TL Speisestärke

300 g TK-Beerenmischung

4 EL Mandelblättchen

2 EL Rapsöl

500 g Schupfnudeln (aus dem Kühlregal)

1 TL Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker

Für Naschkatzen

Für 4 Portionen

15 Min. Zubereitung

Pro Portion 420 kcal

9 g E

15 g F

63 g KH

1 50 ml Smoothie in eine kleine Schüssel geben und mit der Stärke glatt rühren. Restlichen Smoothie in einen Topf geben und aufkochen. Angerührte Stärke einrühren, erneut aufkochen und 1–2 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce andickt. Die TK-Beeren zugeben, erneut aufkochen, dann vom Herd nehmen und zugedeckt ziehen lassen.

2 Inzwischen die Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie duften und herausnehmen.

3 Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln darin unter Wenden 5–6 Minuten goldbraun braten. Puder- und Vanillezucker mischen und zum Schluss gleichmäßig über die Schupfnudeln streuen. Unter Wenden kurz bräunen lassen. Die Schupfnudeln mit der Beerensauce anrichten und großzügig mit den Mandelblättchen bestreuen.

TIPP

Statt der Schupfnudeln können Sie auch Gnocchi oder Spätzle aus dem Kühlregal für das Rezept verwenden. Für eine leicht exotische Variante die Fruchtsauce mit einem gelben Smoothie zubereiten und gefrorene Mangostücke zugeben. Statt der Mandeln Kokoschips oder Kokosraspel über das fertige Gericht streuen.

STRAMMER AVOCADO-MAX

1 reife Avocado

Salz | Pfeffer

½ Zitrone

1 EL Rapsöl

4 Eier

4 Scheiben Bauernbrot

4 Scheiben magerer Kochschinken

Schnelle Schnitte

Für 4 Portionen

15 Min. Zubereitung

Pro Portion 390 kcal

19 g E

23 g F

26 g KH

1 Die Avocado halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Mit einer Gabel etwas zerdrücken und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.

2 Spiegeleier braten, salzen und pfeffern. Nach Belieben die Eier von beiden Seiten braten. Die Brote toasten. Das Avocadofruchtfleisch auf die Brote streichen. Mit je einer Scheibe Schinken und einem Spiegelei belegen.

FRUCHTIGE CHICKEN-WRAPS

1 Möhre (ca. 120 g)

8 Radieschen (ca. 100 g)

4 Tortilla-Wraps (ca. 25 cm ∅)

120 g Doppelrahm-Frischkäse

2 EL mildes Mango-Chutney

Salz

Pfeffer

100 g Hähnchenbrust-Aufschnitt (in dünnen Scheiben)

Gut für unterwegs

Für 4 Portionen

15 Min. Zubereitung

Pro Portion 280 kcal

12 g E

10 g F

37 g KH

1 Die Möhre putzen, schälen und grob raspeln. Die Radieschen waschen, putzen und in dünne Scheiben hobeln.

2 Wraps einzeln in einer Pfanne ohne Fett auf jeder Seite für ca. 1 Min. erwärmen, herausnehmen.

3 Den Frischkäse mit Mango-Chuntey und den Möhrenraspeln glatt rühren, salzen und pfeffern. Gleichmäßig auf die Tortilla-Wraps streichen. Mit Hähnchenaufschnitt und Radieschenscheiben belegen. Fest aufrollen, die Rollen halbieren.

TOMATEN-KICHERERBSEN-SUPPE

1 Zwiebel

1 EL Olivenöl

1 EL Tomatenmark

1 l Tomatensaft

200 ml Orangensaft

Salz

Pfeffer

½ TL Zucker

1 TL getrockneter Oregano (ersatzweise Basilikum)

2 Dosen Kichererbsen (à 240 g Abtropfgewicht)

Veganes zum Löffeln

Für 4 Portionen

15 Min. Zubereitung

Pro Portion 180 kcal

8 g E

4 g F

25 g KH

1 Die Zwiebel schälen und würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Das Tomatenmark einrühren und kurz anrösten. Tomaten- und Orangensaft zugießen, mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano abschmecken und aufkochen. Alles ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.

2 Die Kichererbsen abgießen, abtropfen lassen und zur Suppe geben. Die Suppe weitere 3–4 Minuten köcheln lassen. Nochmal abschmecken und servieren. Dazu schmecken Vollkorn-Grissini.

CREMIGE ERBSEN-KOKOS-SUPPE

1 Zwiebel

500 g TK-Erbsen

2 Gemüsebrühwürfel (für je 500 ml Wasser)

2 Salatherzen (à ca. 150 g)

250 ml Kokosmilch

Salz

Pfeffer

Zitronensaft

Feines Süppchen

Für 4 Portionen

15 Min. Zubereitung

Pro Portion 250 kcal

12 g E

13 g F

19 g KH

1 1 l Wasser im Wasserkocher zum Kochen bringen. Inzwischen die Zwiebel schälen und würfeln. Die Erbsen in einen Topf geben, das kochende Wasser darübergießen, die Gemüsebrühwürfel zugeben. Zum Kochen bringen und ca. 5 Min. sprudelnd kochen lassen.

2 Inzwischen den Salat putzen, waschen und in breite Streifen schneiden. 1–2 Min. vor Ende der Kochzeit zur Suppe geben.

3 Den Topf vom Herd nehmen. Die Kokosmilch zugießen und alles fein pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Dazu passen Reis-Cracker sehr gut.

ASIA-NUDELPFANNE MIT TOFU

So machen Sie nicht nur dem China-Imbiss um die Ecke Konkurrenz. Sie überzeugen auch alle, die sonst keinen Tofu mögen. Denn hier wird er beim Braten herrlich knusprig.

3 EL Rapsöl

500 g Asia-Gemüsemix

2 leicht gehäufte EL Speisestärke

Salz | Pfeffer

400 g Tofu natur

200 g Mie-Nudeln (asiatische Weizennudeln)

6 EL süßsaure Chilisauce

4 EL Sojasauce

2 EL Limettensaft

Veganes aus Fernost

Für 4 Portionen

20 Min. Zubereitung

Pro Portion 695 kcal

22 g E

16 g F

66 g KH

1 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Das Gemüse dazugeben und nach Packungsanweisung erhitzen.

2 Inzwischen für den Knuspertofu die Stärke mit etwas Salz und Pfeffer in einem großen Gefrierbeutel mischen. Den Tofu in ca. 1 cm große Würfel schneiden, in den Beutel geben und so lange schütteln, bis die Tofuwürfel gänzlich mit der Stärke überzogen sind. 2 EL Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen. Tofu darin unter mehrmaligem Wenden ca. 5 Min. braten, bis er goldbraun und knusprig ist.

3 Während der Tofu brät, nach dem Gemüse sehen und eventuell Wasser zugießen. Die Mie-Nudeln in eine Schüssel geben. Mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher begießen und ca. 4 Min. ziehen lassen. Nudeln mit einer Gabel auflockern, abgießen und abtropfen lassen.

4 Chilisauce, Sojasauce und Limettensaft verrühren und zum Gemüse gießen. Die Nudeln untermischen. Die Nudelpfanne eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Tofu darauf verteilen.

TIPP

Ersetzen Sie den Tofu durch 400 g Hähnchenfilet: In schmale Streifen schneiden, mit der Stärke mischen und anbraten. Oder Sie verwenden 400 g küchenfertige Garnelen (ohne Kopf; in Schale) – dabei die Stärke weglassen.

PIZZADILLAS

1 Glas geröstete Paprika (185 g Abtropfgewicht)

200 g Kirschtomaten

3 EL Tomatenmark

Salz

Pfeffer

½ TL getrockneter Oregano

8 Tortillas (à 25 cm ∅ )

100 g Salami in Scheiben

30 g grüne Oliven ohne Füllung in Ringen

150 g geraspelter Käse

Schneller als der Pizza-Blitz

Für 4 Portionen

25 Min. Zubereitung

Pro Portion 520 kcal

24 g E

17 g F

65 g KH

1 Paprika im Sieb abtropfen lassen. Inzwischen Tomaten waschen und vierteln. Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Oregano verrühren, Tomaten unterheben und 1 Viertel davon auf 1 Tortilla-Wrap streichen. Mit je 1 Viertel Salami, Paprika, Oliven und Käse belegen, mit einer Tortilla bedecken.

2 Pizzadilla in eine Pfanne legen, mit einem Topf beschweren. 2–3 Min. bei mittlerer Hitze backen. Wenden, beschweren und weitere 1–2 Min. backen. Inzwischen die nächste Pizzadilla vorbereiten. Alle vier Pizzadillas so vorbereiten, backen und dann in Viertel schneiden.

HERZHAFTE FARMER-SUPPE

500 g Kartoffeln

3 Lauchzwiebeln

1 Dose Mais (285 g Abtropfgewicht)

2 EL Rapsöl

600 ml Gemüsebrühe

100 g Schlagsahne

4 Scheiben Parmaschinken (à ca. 15 g)

Salz

Pfeffer

frisch geriebene Muskatnuss

Seelenwärmer

Für 4 Portionen

20 Min. Zubereitung

Pro Portion 320 kcal

9 g E

17 g F

30 g KH

1 Kartoffeln schälen, waschen und grob raspeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen, klein schneiden; weiße und grüne Ringe trennen. Mais abgießen.

2 Öl in einem Topf erhitzen, Kartoffeln und weiße Lauchringe andünsten. Mais zugeben. Brühe und Sahne angießen, zugedeckt aufkochen lassen und ca. 10 Min. köcheln. Schinken in Streifen schneiden. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett unter Wenden knusprig anbraten.

3 Suppe fein pürieren, abschmecken. Mit grünen Zwiebelringen und Schinken servieren.

FISCHSTÄBCHEN-BURGER

12 Fischstäbchen mit Vollkorn-Panade (360 g)

2–3 EL Mayonnaise

4–5 EL Joghurt

Salz

Pfeffer

½ Apfel

1 Römersalatherz (ca. 150 g)

¼ Salatgurke

4 Vollkorn-Brötchen

Für kleine und große Kapitäne

Für 4 Portionen

20 Min. Zubereitung

435 kcal

19 g E

15 g F

50 g KH

1 Backofen auf 220° vorheizen. Fischstäbchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 15–17 Min. backen. Nach ca. 10 Min. wenden.

2 Inzwischen die Mayonnaise und den Joghurt cremig rühren, salzen und pfeffern. Apfel waschen, entkernen und zur Creme raspeln. Salat waschen, trocken schütteln und in Blätter teilen. Gurke in dünne Scheiben schneiden.

3 Brötchen aufschneiden. Unterteile mit Salat, je 3 Fischstäbchen und Gurkenscheiben belegen. Sauce darauf klecksen. Brötchenoberteile auflegen. Restliche Sauce extra dazu reichen.

SÜSSER COUSCOUS

200 ml Milch

1 Pck. Vanillezucker

250 g Vollkorn-Couscous

2 Bananen

200 g Blaubeeren

250 g Vanillequark

4 TL Honig

Zimt

Fruchtiger Sattmacher

Für 4 Portionen

20 Min. Zubereitung

Pro Portion 465 kcal

15 g E

7 g F

84 g KH

1 Die Milch mit 200 ml Wasser und dem Vanillezucker in einem Topf aufkochen. Den Couscous einrühren, aufkochen und vom Herd ziehen. Zugedeckt ca. 5 Min. ziehen lassen.

2 Inzwischen die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Die Beeren waschen, abtropfen lassen und verlesen.

3 Den fertigen Couscous mit einer Gabel auflockern und auf 4 tiefe Teller oder Schälchen verteilen. Jede Portion mit einem Klacks Quark, den Bananenscheiben und Beeren garnieren. Mit je 1 TL Honig beträufeln und mit etwas Zimt bestäuben. Den übrigen Quark extra dazu servieren.

SPAGHETTINI MIT THUNFISCHBÄLLCHEN

Statt wie üblich aus Hack werden die Bällchen zum Nudel-Liebling in feiner Tomatensauce hier mal mit Thunfisch zubereitet. So liefern sie gesünderes Fett.

1 Zwiebel

4 EL Olivenöl

2 Dosen stückige Tomaten (à 400 g)

Salz | Pfeffer

1 Prise Zucker

1 TL getrocknete italienische Kräuter

350 g Spaghettini

Für die Fischbällchen:

2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft (à 135 g Abtropfgewicht)

2 EL gehackte TK-Petersilie

1 Ei (M)

75 g Vollkorn-Semmelbrösel

Klassiker auf neue Art

Für 4 Portionen

20 Min. Zubereitung

Pro Portion 540 kcal

32 g E

8 g F

82 g KH

1 Für die Nudeln 2 l Wasser im Wasserkocher zum Kochen bringen. Inzwischen für die Sauce die Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Öl in einem weiten Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Die Tomaten zugeben, aufkochen, mit Salz, Pfeffer, Zucker und Kräutern würzen und bei starker Hitze ca. 10 Min. einkochen lassen.

2 Das kochende Wasser in einen Topf umfüllen, Salz zugeben, erneut aufkochen und die Spaghettini darin nach Packungsanweisung garen. Für die Fischbällchen den Thunfisch abgießen und gut abtropfen lassen. Mit Petersilie, Ei und Semmelbröseln in eine Schüssel geben, mit ½ TL Salz und etwas Pfeffer würzen und mit den Händen zu einer formbaren Masse verkneten.

3 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Aus der Masse ca. 12 tischtennisballgroße Bällchen formen und ins heiße Öl geben. Bei nicht zu starker Hitze unter Wenden rundum in 6–8 Min. goldbraun anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4 Tomatensauce abschmecken. Nudeln abgießen, abtropfen lassen und unter die Sauce mischen. Die Nudeln in tiefen Tellern anrichten und die Thunfischbällchen darauf verteilen.

BLITZGULASCH MIT GRÜNEN BOHNEN

500 g Schweinefilet

1 Zwiebel

1 EL Rapsöl

1 EL Mehl

1 EL Tomatenmark

2 TL edelsüßes Paprikapulver

1 Dose stückige Tomaten (400 g)

400 g TK-Prinzessbohnen in Stücken

600 g frische Bandnudeln (aus dem Kühlregal)

Salz

Pfeffer

½ TL getrockneter Oregano

½ TL getrockneter Thymian

4 EL Schmand

Herzhafter Liebling

Für 4 Portionen

25 Min. Zubereitung

Pro Portion 490 kcal

40 g E

13 g F

57 g KH

1 Das Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen. Das Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Die Zwiebelwürfel zugeben und kurz mitbraten. Alles mit Mehl bestäuben, unter Rühren kurz anschwitzen. Das Tomatenmark rasch unterrühren. Das Paprikapulver einstreuen. Die Tomaten und 150 ml Wasser zugießen und aufkochen. Die gefrorenen Bohnen zugeben und zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.

2 Inzwischen für die Nudeln 2 l Wasser im Wasserkocher erhitzen. In einen Topf umfüllen, Salz zugeben und erneut aufkochen. Nudeln darin nach Packungsanweisung garen.

3 Das Gulasch mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian abschmecken. Die Nudeln abgießen und auf die Teller verteilen. Gulasch darauf anrichten, dabei je 1 EL Schmand aufs Gulasch geben.

GEMÜSESUPPE MIT ÜBERRASCHUNG

1,25 l Gemüsebrühe

450 g TK-Suppengemüse

50 g Parmesan

40 g Weichweizengrieß

1 Ei (M)

2 EL gehackte TK-Petersilie

4 Wiener Würstchen (à ca. 100 g)

Schnell was Warmes

Für 4 Portionen

25 Min. Zubereitung

Pro Portion 450 kcal

19 g E

34 g F

12 g KH

1 Die Gemüsebrühe und das Gemüse in einen weiten Topf geben. Deckel auflegen und zugedeckt zum Kochen bringen.

2 Inzwischen den Parmesan fein reiben. Mit Grieß, Ei und Petersilie in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. Die Würstchen in schmale Scheiben schneiden. Dann sind sie schneller warm.

3 Sobald die Brühe kocht, das Gemüse bei starker Hitze offen ca. 5 Minuten kochen. Dann die Hitze zurückschalten. Von der Grießmasse mit einem Teelöffel kleine Stücke abstechen und direkt in die Suppe gleiten lassen. Bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten gar ziehen lassen. Nach ca. 3 Min. die Würstchenscheiben zugeben und in der Suppe erwärmen. Suppe sofort servieren.

TIPP

Wer die Gemüsesuppe lieber in der vegetarischen Variante ohne Fleischeinlage isst, lässt die Würstchen weg und verdoppelt die Mengen für die Grießklößchen.

RATZ-FATZ-FERTIG

Kaum zu glauben, aber wahr: Weder für knusprig gratinierte Makkaroni noch für herrlich zarten Lachs brauchen Sie länger als ein knappes halbes Stündchen: Alle Rezepte in diesem Kapitel sind so clever kombiniert, dass Sie gutes Essen schneller auf dem Tisch haben, als der Lieferservice eine Pizza bringt!

MAKKARONI-KÜRBIS-GRATIN

Geben Sie diesen Nudeln mit leicht nussigem Kürbis und cremiger Käsesauce im Ofen noch schnell ein knuspriges Häubchen. Dann kann es auch schon losgehen mit dem Essen.

½ Hokkaido-Kürbis (500 g)

250 g kurze Makkaroni

200 g Schmand

200 ml Buttermilch

125 g geriebener Emmentaler

Salz | Pfeffer

Muskatnuss

25 g Walnusskerne

35 g Panko (asiat. Semmelbrösel; ersatzweise Semmelbrösel)

1 TL getrockneter Thymian

Ofen-Hit

Für 4 Portionen

25 Min. Zubereitung

Pro Portion 590 kcal

23 g E

28 g F

61 g KH

1 2 l Wasser in einem Wasserkocher aufkochen. Inzwischen den Kürbis waschen, teilen und die Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch auf einer Küchenreibe oder in der Küchenmaschine grob raspeln. Das Wasser in einen Topf umfüllen, Salz zugeben und erneut aufkochen. Die Nudeln ins Wasser geben und nach Packungsanweisung garen.

2 Den Backofengrill auf 240° vorheizen. Den Schmand mit der Buttermilch in einem Topf glatt rühren und vorsichtig erwärmen, aber nicht kochen. 90 g Käse unterrühren und in der Sauce schmelzen lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat sehr kräftig abschmecken. Walnusskerne grob hacken. Restlichen Käse mit Nüssen, Panko und Thymian mischen.

3 Die Nudeln abgießen, mit den Kürbisraspeln und der Sauce in eine weite Auflaufform geben und alles gut vermischen. Käse-Nuss-Brösel darüberstreuen. Unter dem heißen Grill 3–4 Min. grillen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Sofort servieren.

TIPP

Statt Hokkaido- können Sie auch Butternusskürbis verwenden. Diesen müssen Sie allerdings vor dem Raspeln noch schälen. Außerhalb der Kürbissaison können Sie auch Möhren für das Gratin verwenden.

KICHERERBSEN-PUFFER MIT FETA

2 Dosen Kichererbsen (à 240 g Abtropfgewicht)

100 g Mehl

2 TL Backpulver

4 Eier

Salz | Pfeffer

150 g Feta

2–3 EL Rapsöl

1 Brokkoli (ca. 500 g)

1 EL Butter

1 Becher Zaziki (200 g)

Gelingt ganz leicht

Für 4 Portionen

25 Min. Zubereitung

Pro Portion 415 kcal

19 g E

21 g F

37 g KH

1 Die Kichererbsen abgießen und zum Abtropfen beiseitestellen. Das Mehl mit dem Backpulver in ein

[collapse]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *